Geräusche

Erstmalig wird es ermöglicht, die Bedeutung der Wahrnehmung von Geräuschen und Geräuschkulissen darzustellen.

Für verschiedene Einsatzszenarien beschäftigen wir uns mit der Erfassung, Analyse und Bewertung von Geräuschen. Damit soll unter anderem die Bedeutung der Wahrnehmung von Geräuschen (auch von Lärm) und Geräuschkulissen durch Kunden/Gäste für das Konsumerlebnis und die sich daraus ergebenen Konsequenzen (Zufriedenheit, Wiederkauf, Weiterempfehlung etc.) dargestellt werden. Gleichzeitig werden wertvolle Informationen und Grundlagen für die Gestaltung, Inszenierung und Bewerbung des Angebotes geliefert.

Die Datenerhebung wurde gemeinsam mit dem Fraunhofer IDMT als speziell entwickelte Methode konzipiert (derzeit arbeit auch eine Studentengruppe der FH Salzburg an einem Projektbaustein), die in unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz kommen kann.  Schon seit mehreren Jahren haben wir uns speziell im Rahmen der Tourismusforschung immer wieder mit Geräuschen bzw. mit dem Lärm beschäftigt. Die zentralen Fragestellungen dabei kreisen um die Unterschiede in der Wahrnehmung/Beurteilung verschiedenster Geräusche und ihrer Lautstärke zwischen einzelnen Gästezielgruppen sowie um die jeweiligen Implikationen für das touristische Marketing. Durch den vielerorts zunehmenden Verkehr, insbesondere durch die steigende Anzahl an LKW und zu lauten PKW sowie Motorrädern, rückt der Verkehrslärm nbei der Planung bzw. Weiterentwicklung von touristischen Projekten verstärkt in den Fokus. Das zeigen auch unsere Gästebefragungen, in denen das Thema mit zunehmender Intensität angesprochen wird.

Internationale Patente

Diese Methode zum Empfangen, Speichern und Klassifizieren von Geräuschen wurde international patentiert. Ein zentrales Element stellt dabei die Verknüpfung der objektiv gemessenen mit den subjektiv wahrgenommenen Geräsuchen dar. Die internationalen Ansprüche wurden 2016 im Rahmen zweier Patentanträge im Namen unseres Projektpartners eingereicht und für Europa (EP3317878 und EP3317879), die USA, Japan und Korea erteilt.
 

Presse:
Salzburger Nachrichten (26.9.2015): Grün wie das Plätschern des Gebirgsbachs.


Grundlagen:
BMASGK: Was ist Lärm?
BMNT: Lärminfo.at
BMNT: Handbuch Umgebungslärm
EU: Richtlinie 2002/49/EG (Lärmbewertung/-bekämpfung)


Weitere Beispielinitiativen/-projekte zum Thema:
Stadtlärm Jena (mit Video)
Alpine Pearls
Initiative gegen Motorradlärm (Min. f. Verkehr Baden Württemberg)